Die Silvretta

   
Augstenberg  
Dreiländerspitze  
   

Der Gebirgszug der Silvretta liegt im Grenzgebiet zwischen Österreich und der Schweiz. Während die Anteile der Silvretta in Voralberg und Tirol touristisch sehr gut erschlossen sind, ist die Silvretta in Graubünden weitgehend unerschlossen, selbst wenn dort der höchste Berg der Silvretta liegt, der Piz Lanard.

Ganz grob könnte man sagen, die Silvretta liegt zwischen Arlberg und dem Inn und zwischen Davos und Landeck. Wer von Landeck Richtung St. Anton fährt und dann nach Südwesten in Richtung Ischgl abzweigt, der gelangt über Galtür direkt in das Herz der Silvretta. Die zuletzt genannten Orte sind bekannt aus Berichten über riesige Schneemassen und den damit verbundenen Lawinenunglücken.

Die Silvretta mit den durch den üppigen Schneefall immer noch großen Gletschern ist ein Eldorado für Skitourengeher. Beherrschbare Gipfel und weite Hänge, die man von der zentral gelegenen Jamtalhütte aus erreichen kann, sind eine geradezu ideale Spielwiese für Tourengeher.