Die Chiemgauer

Gederer  
Geigelstein  
Heuberg  
Hochfelln  
Hochplatte  
Hochries  
Rauschberg  
Großer Teisenberg  
Wandberg  
   
   

Chiemgau. Das klingt nach bayerischem Kernland. Und das ist es auch. Genau gegenüber dem Chiemsee ragt die Kampenwand in den Himmel, der markante Repräsentant der Ciemgauer. Aber auch andere Berge wie der Heuberg und das Kranzhorn im Westen bis hin zum Zwiesel und Hochstaufen im Osten gehören zu den Chiemgauern. Dazwischen liegen so wunderschöne Gipfel wie der Hochgern, der Geigelstein, der Spitzstein oder die Steinplatte.

Die Gipfel sind fast allesamt unter 2000 m hoch und gut innerhalb von 5 Stunden erreichbar. Etliche sind mit Seilbahnen erschlossen, sodass auch Wanderer mit etwas weniger Kondition große Freude in den Chiemgauer Alpen finden werden. Grundsätzlich kann man sagen, dass auch die Chiemgauer Bergwelt sehr gut erschlossen ist. Im Gegensatz zum Mangfallgebirge führen bei vielen Bergen der Chiemgauer Alpen Klettersteige hinauf zum Gipfelkreuz. Da ist Schwindelfreiheit angesagt.