Auxerre  

Flagge von Frankreich

Burgund

Auf 400 km führt Sie diese Tour in einem großen Oval durch eine der ältesten Kulturlandschaften Europas - durch Burgund.

Fotos von
Ottmar Wolf und
Andreas Angermeir

 
     
Beaune  


1. Tag Beaune nach Pouilly-en-Auxois 42 km

Startpunkt ist Beaune, die schönste unter den Städten Burgunds. Sie liegt am Rande einer Hügelkette, auf der jene Weine gedeihen, die zu den besten Frankreichs zählen. Cote d`Or - goldene Küste - heißt dieser Landstrich. Die steinerene Umfriedung ist noch weitgehend erhalten und birgt so erlesene Schätze wie das Hotel-Dieu. Mit seinen bunt lasierten Dächern überstrahlt es die Häuser, die sich in den engen Gassen aneinanderreihen. In Beaune gibt es eine Reihe von Kostbarkeiten, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten, bevor Sie sich durch hügeliges Gelände auf den Weg nach Pouilly-en-.Auxois machen.

 
     
Kanal  


2. Tag Pouilly-en-Auxois nach Semur

Auf der zweiten Etappe, die uns auf 40 km bis nach Semur führt, erleben wir die typische Landschaft Burgunds: In das wellige Land haben Flüsse breite Gräben gezogen. Übrig geblieben sind Tafelberge, die sich rund 200 m über den Tälern erheben. Dazwischen die wenigen eingestreuten kleinen Bauerndörfer, die nichts von ihrer Ursprünglichkeit verloren haben.

 
     
Montenay  


3. Tag Semur nach Montbard

Das Kloster Fontenay wurde im 13. Jahrhundert vom hl. Bernhard gegründet. Wie hart das Leben in diesen feuchtkalten Gemäuern war, zeigt die Lebenserwartung ihrer Bewohner: Die Mönche wurden im Durchschnitt nicht älter als 30 Jahre.

Um uns dem Kloster widmen zu können, ist diese Etappe mit ihren 34 km besonders kurz geraten.

 
     
Tonerre  


4.Tag Montbard nach Tonerre 50 km

Burgund ist das Land der Gotik. In allen Städten finden wir die großartigen Kathetralen, erbaut vom 12. bis 15. Jahrhundert, und können den Einfluss der katholischen Kirche im mittelalterlichen Frankreich hautnah spüren. Semur, Auxerre, Tonerre, Autun und all die anderen Orte sind beredte Zeugen höchster Baukunst. Die heutige Etappe führt uns auch zu einem der bedeutendsten sakralen Bauwerk Burgunds, dem Ancy-leFranc, einem pompösen Renaissanceschloss aus dem 16. Jahrhundert.

 
     
Chablis  

5. Tag Tonerre nach Auxerre

Auf der Fahrt von Tonerre nach Auxerre sind einige Anstiege zu überwinden. Noch schwerer werden Sie, nachdem Sie sich in Chablis, einem der berühmtesten Weinorte Frankreichs, einen der köstlichen Weine gegönnt haben. Bleiern wirken die Beine, kleinste Anstiege werden zur Herausforderung.

 
     
Kathedrale in AuxerreHolzfigur  


6. Tag Auxerre nach Vezelay 58 km

Auxerre ist das Zentrum Burgunds, einer Region, die im Mittelalter eine Großmacht war. Ihr Einfluss erstreckte sich von den Niederlanden bis zur Provence. Steinerer Zeuge jener kraftvollen Epoche ist die gotische Kathetrale mit ihren zahllosen Nischen und Figuren. Selbst wenn sie alles beherrschend über der Stadt thront, wirkt sie auf Grund der Zergliederung der Pfeiler und Wände leicht und durchlässig.

 
     
Madeleine  


7. Tag Vezelay nach Lac des Settons 58 km

St. Madeleine heißt die Basilika, die auf dem höchsten Punkt des langgezogenen Bergrückens steht. Ihr Anblick ist immer imposant, ob von Westen oder von Osten aus betrachtet. Die Harmonie von Form und Farbe des romanischen Kirchenschiffs strahlt Frieden und Geborgenheit aus. Alles, was die abendländische Kultur an Symbolen geschaffen hat, können Sie hier finden. Hier sammelten sich Könige und einfache Leute zu Kreuzzügen ins heilige Land

 
     
Lac de Settons  


8. Tag Settons nach Autun 40 km

Mitten im einsamen Morvan liegt der Stausee Lac des Settons. Das Morvan ist eine der stillsten Gegenden Franreichs, dünn besiedelt und deshalb genau richtig für das Naturschutzgebiet "Parc du Morvan". Nach soviel Kultur der letzten Tage können Sie sich ganz der Natur und ihren Wundern widmen. Wer Lust hat, der kann aber auch einen Tag am Lac des Settons bleiben, Kanu fahren, schwimmen oder nur faulenzen.

 
     
Morvan  


9. Tag Autun nach Beaune 51 km

In Autun lebt noch einmal die Gotik auf. Zu beachten die Werke von Meister Gislebertus. Mit diesem letzen Abschnitt von Autun nach Beaune mit ihren 51 km endet eine Tour, die durch hügeliges Terrain führt. Nur selten gibt es Fahrradwege, meist ist man auf geteerten Feldwegen oder auf wenig befahrenen Landstraßen unterwegs. Man sollte für diese Tour 2 Wochen Zeit incl. An- und Abreise einplanen.

 
     
VezelayFontenay  

Zum Abschluss noch einmal zwei Bilder, die symbolisch für die Architektur dieses Landstrichs stehen. Das linke Bild zeigt Vezelay und das rechte Fontenay.

 

 

 

 

 

Gesamturteil: Eine Tour, die an kulturellen Höhepunkten kaum zu überbieten ist. Ein echtes Stück Frankreich.